Die Saison 2021/22 ist zu Ende – Ein paar Worte der Nachbetrachtung

Nachdem der TuS 08 Senne I 2014 beginnend und mit dem Bezirksliga- sowie B-Ligaaufstieg 2019 krönend, eine der wohl erfolgreichsten Epochen der Vereinsgeschichte beschrieben hat, bringt die dritte, allerdings erste vollständig gespielte Bezirksligasaison seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, einiges an Ernüchterung ans Senner Waldbad:

Trotz eines bis zum Ende offen gehaltenen Saisonverlaufs, stand am vorletzten Spieltag der Abstieg der ersten Mannschaft aus der Bezirksliga fest. Die Ursachen dafür sind, wie sollte es auch anders sein, intern ausführlich beleuchtet. Man kommt wohl nicht umhin festzustellen, dass das “System Senne”, das über keinen der Liga entsprechenden finanziellen Rahmen für die 1. Mannschaft verfügt, nach fast sieben Jahren mit einem relativ unveränderten “Grundkader”, der erst zum Ende hin von außen wesentlich verstärkt wurde, an seine Grenzen gestoßen ist. Eine unglaubliche Anzahl von Verletzungen und Ausfällen, Fehlplanungen, kommunikativen Fehlern und Defiziten aber auch veränderte Lebensentwürfe von Leistungsträgern sowie eine mindestens zwei Jahre zu spät einsetzende Intensivierung und Qualitätssteigerung in der Nachwuchsarbeit, waren eine zu hohe Hypothek für den Bezirksligafußball am Senner Waldbad. Diese Parameter gelten sowohl für die erste als auch für die zweite Seniorenmannschaft in der Kreisliga B, wenngleich die “Riserva” am Ende die Klasse halten konnte.

Wie 2014, als es darum ging Perspektiven und Visionen für den Fußball in Senne zu entwickeln, beschreibt die im August beginnende Saison 2022/23 einen Neubeginn und eine Neuorientierung am Waldbad. Dabei werden wir allerdings der Philosophie, die den Senner Fußball durch die Erfolge der vergangenen Jahre getragen hat, treu bleiben: Der TuS 08 wird auch zukünftig ein Gegenentwurf zum kommerziellen Amateurfußball bleiben und seine Energie aus mannschaftlicher Geschlossenheit und sozialem Miteinander auf und neben dem Platz ziehen. Der TuS 08 hat sich zudem durch zahlreiche Projekte mit sozialem Charakter zu einem der wesentliche Akteure im Stadtteil entwickelt. Dabei ist die sportliche Perspektive klar: Erstmals seit vielen Jahren bringen wir sowohl einen zahlenmäßig als auch von der Spielstärke her sehr gut aufgestellten oberen Jugendbereich (U19 und U17) an den Start. Dahinter wartet ein noch breiter aufgestellter U15 und U13 Bereich.
Die Integration der zahlreichen Jugendspieler in die Seniorenkader und damit deren nachhaltige Neukonstitution wird die Herausforderung in den kommenden Jahren sein. Dabei gilt es sich zunächst in der Kreisliga A und B zu konsolidieren. Keine Frage, vor den Verantwortlichen sowohl im Senioren- als auch im Juniorenbereich liegt eine schwere Aufgabe! Aber auch die handelnden Akteure auf dem Platz werden gefordert sein, denn ihre Verbundenheit zum Verein und die Bereitschaft, die vor dem Senner Fußball liegenden großen Herausforderungen gemeinsam zu meistern, sind ausschlaggebend.

Abschließend gilt unseren Übungsleitern sowohl im Senioren- als auch im Jugendbereich, die trotz Corona und damit verbundener Auflagen, einmal mehr Großartiges geleistet haben, ein herzliches Dankeschön. Ohne Euch geht nichts!
Auch unseren Sponsoren und Gönnern sei an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement beim Senner Fußball gedankt! – Ihre Unterstützung wandert nicht in Briefumschläge, sondern in die ideelle Arbeit des Vereins bzw. der Abteilung!

Zuguter Letzt gilt der treuen Senner Anhängerschaft sowie den vielen Eltern und Angehörigen unserer Jugendspieler ein großer und tiefempfundener Dank! Das Publikum und die Zuschauerzahlen am Senner Waldbad konnten sich in der Vergangenheit regelmäßig mit den Verhältnissen mancher Oberligisten messen, das ist sagenhaft und Ausdruck einer unglaublichen Identifikation mit dem Verein, seinen Spielern und handelnden Akteuren. Selbst in der Niederlage und in dunklen Stunden bereit- und beizustehen ist Ausdruck dieser Gemeinschaft in und um das Senner Waldbad herum.

Wir hoffen, dass Ihr alle uns auch in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren bei den vor uns liegenden Herausforderungen als Freunde, Gönner und Unterstützer zur Seite stehen werdet.
Gemeinsam schaffen wir das!

Nun bleibt uns im Namen des Vorstandes der Fußballabteilung sowie des Jugendfußballvorstandes nur noch, Euch allen eine geruhsame Sommerpause zu wünschen!

Lars Herrmann, Stefan Mahne,
1. Vorsitzender Fußballabteilung Jugendleiter

Veröffentlicht in Aus den Mannschaften, Mitteilungen.